Wie du mit der passenden Ernährung deine Lebenszeit verlängerst!

Heidelbeeren, Blueberries, gesunde Ernährung, Gesundheit, Leben verlängern, Longevity

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung senkt viele Risikofaktoren. Sie sorgt für ein längeres und gesünderes Leben. Wir haben einige allgemeine Ernährungstipps für ein besonders langes Leben gesammelt. Viele Diäten sorgen für einen kurz oder langfristigen Gewichtsverlust, dabei schaden sie aber häufig dem Körper. In folge altert der Körper schneller und die Lebenserwartung verkürzt sich. Hier stellen wir dir unterschiedliche Ernährungsformen vor und sagen dir, ob sie zu einem langen Leben führen oder nicht!

Daneben findest du hier 15 Lebensmittel, die deine Lebenszeit nachweislich verlängern. Bau sie in deine Ernährung ein und profitiere von einem längeren und besseren Leben. 

Ist eine proteinreiche Ernährung gut für ein langes Leben?

Während proteinreiche Diäten wie zum Beispiel die Paleo-Diät kurzfristig zu einem spürbaren Gewichtsverlust führen, kommt es langfristig zu einer schnelleren Alterung. Insbesondere verbunden mit den typischen Alterskrankheiten und einem im Endeffekt verkürzten Leben. 

Das liegt an einem Mechanismus, der bei der Alterung und vielen Alterskrankheiten eine bedeutende Rolle spielt, der Anhäufung von Proteinen in den Zellen und ausserhalb der Zellen. (Zu viele) tierische Proteine in der Ernährung wirken wie ein Beschleuniger für die Anhäufung der Proteine. Viele tierische Proteine verkürzen die Lebenserwartung und erhöhen das Risiko für Alterskrankheiten. Dieser Zusammenhang wurde bereits von Hunderten medizinischen Studien erforscht und ist hinreichend bestätigt. 

Länger Leben mit der Keto-Diät?

Eine bekannte Diät ist die Keto-Diät, auch ketogene Diät genannt. Es wird wie bei der Paleo-Diät auf Kohlenhydrate verzichtet, statt Proteine werden viele gute Fette zu sich genommen. 

Wenn es zu einem kurzfristigen oder langfristigen Gewichtsverlust kommt, überwiegen langfristig die negativen Effekte. Der Körper hat Probleme mit der Fettverwertung, da sie sich überall im Körper verteilen und dort Entzündungen auslösen. Manche Fette sorgen für eine Überlastung der Leber und stimulieren Immunzellen. Gute Fette sind lebensnotwendig, aber auch gute Fette schaden der Gesundheit im Übermass langfristig. 

Ist die mediterrane Ernährung gut für ein langes Leben?

In der mediterranen Ernährung wird mit unverarbeiteten Produkten gekocht. Gemüse, Obst, weisses Fleisch (Hühnchen, Pute ect.) und Vollkornprodukte stehen im Zentrum. 

Im Vergleich zu den anderen Diäten ist die mediterrane Ernährung gesünder, auch im Vergleich zur "normalen" westlichen Ernährung. Für ein langes und gesundes Leben ist sie dennoch nicht optimal, weil der starke Fokus auf Getreide der Gesundheit und Langlebigkeit schadet. 

Führt eine vegane Ernährung zu einem langen Leben?

Wer vegan lebt, verzichtet auf Fleisch und andere tierische Produkte wie Milch und Eier. Stattdessen kommen Obst und Gemüse sowie Getreide und Schalenfrüchte häufiger auf den Tisch. 

Eine längere Lebensdauer durch vegane Ernährung wurde mittlerweile von zahlreichen Studien widerlegt. Im Gegenteil, wer sich als Mann nur vegan ernährt, erreicht keine ausreichende Versorgung mit Proteinen, so die deutsche Gesellschaft für Ernährung. Damit keine dauerhaften Schäden auftreten, sollten Veganer dauerhaft zu sinnvollen speziell für die vegane Ernährung ausgelegten Nahrungsergänzungsmitteln greifen. In der Ernährung sind zusätzlich zu den Nahrungsergänzungsmitteln nährstoffreiche Lebensmittel zu bevorzugen. Hier kann es sich anbieten, einen Arzt zu konsultieren, um eine mögliche Mangelernährung frühzeitig zu entdecken. 

Hilft eine vegetarische Ernährung für ein langes Leben?

Im Gegensatz zur veganen Ernährung verzichten Vegetarier nur auf Fleisch. Dadurch wird einem schädlichen Proteinüberfluss vorgebeugt. Eine Studie vom deutschen Krebs-Forschungszentrum konnte belegen, das Vegetarier länger leben. Die Studie stellte jedoch fest, dass der Zusammenhang des verminderten Fleischkonsums nicht besteht. 

Hauptursache für das längere Leben liegt in der gesunden bzw. oft bewussten Lebensweise von Vegetariern. Viel Bewegung, grösstenteils Nichtraucher in Verbindung mit dem Konsum von wenigen verarbeiteten Produkten war ausschlaggebend für die veränderte Lebenserwartung. 

Ein langes Leben mit 3 einfachen Regeln 

Um dank der passenden Ernährung länger zu leben, lassen sich 3 einfache Regeln formulieren. Es muss nicht schwierig sein und geht ganz einfach: 

Regel Nr.1 Reduziere Kohlenhydrate im Essen 

Nicht nur wenig Zucker essen, sondern auch Dinge wie Brot und Nudeln einsparen. Stattdessen lieber mehr Gemüse, Hülsenfrüchte und Pilze essen. 

Regel Nr. 2 Esse gesunde Fette 

Gesunde Fette findest du in Nüssen, Samen, Fisch und z. B. dunkler Schokolade (80-90% im Idealfall). Von den gängigen Ölen in der Küche gilt Olivenöl (und auch die Olive selber) als besonders gesund.  

Regel Nr. 3 Esse weniger tierische Eiweisse 

Reduziere den Konsum von Rind oder Schwein auf einen Tag in der Woche. Gesündere Fleischarten sind Pute, Huhn und Geflügel oder Fisch. Je fettiger der Fisch, umso besser ist es für die Ernährung. 

Gesunde Lebensmittel, welche die Lebenszeit verlängern  

Neben diesen drei einfachen Regeln gibt es spezielle Lebensmittel, die besonders gesund sind und die Lebenszeit verlängern. 

1. Leckere Beeren fürs Gehirn: Heidelbeeren und Brombeeren

Der beste Schutz fürs Gehirn: Blaubeeren und Brombeeren. Die blauen Beeren sind voll mit neuroprotektiven Substanzen, die einen positiven Beitrag zur Hirngesundheit leisten. So sinkt das Risiko für Erkrankungen wie Alzheimer und das Herzinfarktrisiko nimmt ab. 

Bereits eine Handvoll Heidelbeeren am Tag reduziert erwiesener Masse das Risiko für eine Diabetes Typ-2 Erkrankung. Die Nasa untersuchte bereits die Wirkung von Blaubeeren als DNA Protektion. Ziel war es, einen Schutz gegen starke kosmische Strahlung zu finden. Leider war die Wirkung nicht hinreichend gross, sonst würden die zukünftigen Astronauten auf Mond und Mars jeden Tag eine Handvoll Blaubeeren essen. 

2. Kohl, Brokkoli und Spinat, Blattgemüse verjüngt 

Wer Spinat liebt, wird nicht nur stark, sondern bleibt auch jung. Fans vom grünen Blattgemüse haben häufig gesündere Blutgefässe und jüngere Gehirne. Auch das Risiko von einem Herzinfarkt sinkt und kann kombiniert mit Bewegung und anderen gesunden Ernährungsgewohnheiten drastisch fallen. 

In den Ländern und Regionen, wo die Menschen besonders alt werden, steht Blattgemüse regelmässig auf dem Speiseplan. Vitamine, Mineralien und wertvolle Ballaststoffe, sie alle finden sich im grünen Blattgemüse. 

3. Schokolade für ein gesundes Herz (Achtung: Gilt erst ab 80/90% Kakao Anteil) 

Schokolade ist gesund und tut gut. Wer gerne Schokolade isst, hat ein niedrigeres Sterberisiko. Herzkrankheiten sind in ihrem Vorkommen massiv vermindert. Insbesondere Bluthochdruck wird konsequent vermieden. Sie wirkt sogar Blutdruck senkend. Schokolade und der enthaltene Stoff Flavanol hat sogar eine Auswirkung auf den Alterungsprozess selber, welchen sie verlangsamt. 

Damit die Dosierung stimmt und andere Faktoren wie zu viel Zucker nicht die Wirkung zerstören, sollte nur auf dunkle Schokolade gesetzt werden. Ab einem Anteil von 70% überwiegen die positiven Wirkungen. Idealerweise wählt man 80/90% als Kakao Anteil, so erreicht man die besten Resultate.  

4. Fetter Fisch für einen guten Kreislauf

Leckerer fetter Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren. So werden Entzündungen reduziert. Omega-3-Fettsäuren schützen auch vor Alzheimer und Herz-Kreislaufkrankheiten. Selbst die Augen werden im alter geschützt. 

5. Gesundheitsförderung mit Samen

Chia, Leinen und Kürbis Samen haben eines gemeinsam. Sie sind allesamt wirklich nahrhaft und voll mit Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und Omega-3. 

Samen helfen dabei die Ballaststoffaufnahme deutlich zu erhöhen. Ballaststoffe trainieren den Körper und helfen dabei, das Risiko für Herzkrankheiten und einen Verfrühten tot zu senken. So sind Samen klein, aber voll mit gesundheitsfördernden Inhalten. 

6. Weniger Risiken mit Nüssen, insbesondere Walnüssen

Eine Handvoll Walnüsse reduziert das Risiko für einen Herzinfarkt. Aber auch auf das Gehirn haben sie einen grossen Einfluss. Die kognitiven Fähigkeiten junger Menschen steigen bei einem täglichen Walnusskonsum an. Alte Menschen stützen Walnüsse vor Alzheimer. Basieren tut dieser Schutz auf den vielen guten Inhaltsstoffen wie den Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Auch viele andere sekundäre Pflanzenstoffe haben eine positive Wirkung.

Weitere positive Wirkungen sind eine geringere Insulinresistenz und ein geringeres Diabetes Risiko. Schwere Krankheiten wie Krebs z. B. am Dickdarm sollen reduziert werden. 

7. Mit Hülsenfrüchten länger Leben

Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen sind eine gute Alternative zu Kohlenhydrat haltigen Nahrungsmitteln. Nudeln, Reis oder Kartoffeln verursachen hohe ungesunde Zuckerspitzen. 

Hülsenfrüchte sind genau so wie Samen reich an Ballaststoffen und gesunden Nährstoffen. Jede Portion Reis, die durch Hülsenfrüchte ersetzt, ist gut für die Gesundheit. 

 8. Leckere Speisepilze statt rotes Fleisch

Die Alternative zu Kohlenhydrat haltigen Lebensmitteln wie Kartoffeln und Nudeln sind Pilze. Lebensmittel wie Nudeln und Reis erzeugen hohe Zuckerspitzen, welche den Alterungsprozess beschleunigen. Die Zuckerspitzen bei Pilzen sind deutlich geringer und gesünder. Das macht Pilze auch zu einer guten Fleischalternative. Zu viel Fleisch von Rind und Schwein erhöht das Risiko für Krankheiten im alter. Pilze sind hier eine leckere Alternative. 

9. Mit Ingwer, Knoblauch und Kräutern Entzündungen vorbeugen

Ingwer und Knoblauch haben entzündungshemmende und DNA-schützende Wirkungen. Dasselbe gilt für Kräuter wie Rosmarin und Oregano. Ingwer stärkt das Immunsystem und wirkt (zusammen mit Knoblauch) positiv auf die Darmfauna ein. 

10. Wenn Öl, dann Olivenöl (und Oliven)

Manchmal braucht es einfach Öl. Hier ist Olivenöl besonders gut geeignet und sollte vor anderen Ölen präferiert werden. Das Olivenöl ist gut für die Haut und wirkt entzündungshemmend. Es reduziert auch das Risiko von Krankheiten im Gehirn im Alter wie Alzheimer. 

11. An apple a day keeps the doctor away 

Dieser Spruch ist uns vermutlich allen bekannt. Der Apfel ist ein zu Unrecht unterschätztes Powerfood. Äpfel leisten einen grossen Beitrag zu einem gesunden und vor allem lagen Leben. Sie reduzieren Asthma, Herzerkrankungen, Alzheimer, Krebs und vieles mehr. Bereits ein Apfel am Tag kann das Risiko, an Herzkrankheiten zu sterben, um 43% senken. 

Diese positiven Auswirkungen rühren von zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen, welche die Gesundheit von Blutgefässen, Hirnzellen und vielem mehr verbessern. 

12. Granatäpfel geniessen

Was geht über einen reifen saftigen Granatapfel. Der Granatapfel schmeckt nicht nur lecker, sondern hält auch die Blutgefässe jung und verlangsamt den Alterungsprozess. 

Wie schafft man es, mehr gesunde Lebensmittel zu essen? 

Hier gibt es viele Möglichkeiten, den Konsum zu erhöhen. Das leckere Frühstück reich an Blaubeeren am Morgen mit einem guten Quinoa-Brei. Oder der Granatapfel als täglicher Snack oder als Getränk im Gemüse-Smoothie. 

Statt Junkfood gibt es am Abend Nüsse und und dunkel Schokolade. Platz für einen Apfel lässt sich sicher auch noch finden. Sei es nur im Quinoa-Brei am Morgen. Kleine Schritte können grosses Bewirken - „An apple a day keeps the doctor away"

Weitere spannende Artikel...

Thermogenese | Was bringt die kalte Dusche für Körper und Geist?

Mehr mentale Stärke, eine schnellere Regeneration und ein glasklarer Fokus - die kalte Dusche verspricht so einiges. Wahrscheinlich bist du im Internet schon auf verschiedenste Techniken und Prakti...

Effizient und produktiv im Homeoffice: Die besten Tipps und Methoden

Du arbeitest von Zuhause aus oder von irgendeinem anderen Ort auf der Welt? Endlich musst du nicht mehr ins Büro gehen oder bist selbstständig, Produktivität und Effizienz lassen aber noch zu wünsc...

Schlafen | Lerne mehr über deinen Schlaf

Ganze 24 Jahre schläft der Mensch im Schnitt. Das ist fast ein Drittel von unserem Leben. Schlafen ist überlebenswichtig und nicht zu schlafen, ist langfristig tödlich. Auch zu wenig Schlaf kann la...