Kaffee kochen: Auf welche Art kocht man den besten Kaffee?

Kaffeekocher, Kaffee, Nootropic, Nahrungsergänzungsmittel

Es ist wieder einmal Zeit zum Aufstehen und du konntest dich trotz unseres Artikels hier nicht vom Koffeinkonsum lossagen. Es ist also Zeit zum Kaffee kochen. Wir zeigen dir hier verschiedene Wege, damit du den besten Kaffee für dein Morgenritual zubereiten kannst. Lass dich inspirieren und finde die passende Methode für dich. 

Die normale Kaffeemaschine zum Kaffee kochen 

Die klassische Tropffilter-Kaffeemaschine wird jeder schonmal gesehen haben. Das Wasser wird erwärmt, zum Kochen gebracht und durch einen Kaffeefilter mit Kaffeepulver tropfen gelassen. Aus dem Fiter topft der Kaffee weiter in eine gewärmte Kanne. 

Vorteile: 

+ Hoher Komfort und einfache Bedienung auf Knopfdruck 

Nachteile: 

- Temperatur lässt sich nicht selber einstellen 

- Kaffee wird Plastik ausgesetzt 

- Öle im Kaffee werden mit dem Papierfilter herausgefiltert 

Mit der French Press klassisch Kaffee zubereiten 

Eine der ältesten Zubereitungsmethoden, bei der das Kaffeepulver zusammen mit dem kochenden Wasser in ein Glasbehältnis gegeben wird. Nach ca. 4 Minuten kann man eine Siebscheibe nach unten drücken und so den Kaffee vom Kaffeesatz trennen.

Vorteile: 

+ Reichhaltigerer Kaffee als mit einer Tropfmaschine möglich 

+ Kein Kontakt mit Plastik 

+ Kein Papierfilter, alle Öle kommen raus und es entsteht kein Abfall 

Nachteil: 

- Begrenzte Menge 

Nur mit zwei Tassen Kaffee zubereiten, die Cowboy Methode 

Mit nur zwei Tassen und Kaffeepulver lässt sich Kaffee herstellen. Hierzu das Kaffeepulver und das kochende Wasser in einer Tasse vermengen. Nach vier Minuten hat sich das Kaffeepulver auf dem Boden abgesetzt und der Kaffee kann vorsichtig in die andere Tasse übertragen werden. 

Vorteil: 

+ Leicht überall machbar 

+ Kein Kontakt mit Plastik 

+ Kein Papierfilter, alle Öle kommen raus und es entsteht kein Abfall

Nachteil: 

- Begrenzte Menge 

- Reste vom Kaffeepulver können im Kaffee sein

Kaffee im Filter Aufbrühen 

Was die normale Kaffeemaschine automatisch macht, kann man auch manuell machen. Beim Aufbrühen im Filter gibt man das kochende Wasser selber per Hand hinzu. Das sorgt für mehr Kontrolle, die Kaffeeerzeugung dauert dafür aber auch eine Weile. 

Vorteile: 

+ Alle Schritte bleiben unter manueller Kontrolle

+ Kein Kontakt mit Plastik 

+ Kein Papierfilter, alle Öle kommen raus und es entsteht kein Abfall

Nachteile: 

- Braucht bei guter Qualität viel Zeit 

Espresso Kocher (Bialetti)  

Um Espresso mit dieser Methode herzustellen wird das Wasser in die untere Kammer vom Espresso Kocher gegeben und zum Kochen gebracht. Sobald das Wasser kocht, wird das Fach mit dem Kaffeesatz hinzugeben und die Hitze zurück genommen. 

Vorteile: 

+ Kein Kontakt mit Plastik 

+ Kein Papierfilter, alle Öle kommen raus und es entsteht kein Abfall

Nachteil: 

- Muss beobachtet werden 

- Begrenzte Menge 

- Ein wenig bitter 

Die klassische Espressomaschine mit Siebträger

Bei der Espressomaschine wird Wasser unter Druck durch die Bohnen gepresst, dadurch gelingt es einen hoch konzentrierten Kaffee zu erzeugen. 

Vorteile:

+ Nicht Bitter

+ Bequeme Herstellung 

Nachteile: 

- Begrenzte Menge 

- Höhere Anschaffungskosten 

- Umständlichere Reinigung 

Kaffee kalt herstellen (Cold Brew)

Kaffee kann auch kalt „gekocht“ werden. Beim Cold Brew Verfahren wird das Kaffeepulver einfach in eine Tasse gegeben und mit Wasser übergossen. Nach einer Nacht im Kühlschrank ist der kalte Kaffee fertig. Da der Kaffeesatz am Boden liegt kann der Kaffee direkt in ein anderes Gefäss gefüllt werden vor dem Trinken. 

Vorteile: 

+ Sehr Bequem 

+ Kein Kontakt mit Plastik 

+ Kein Papierfilter, alle Öle kommen raus und es entsteht kein Abfall

+ Weniger Säure

Nachteil:

- Kaffee ist kalt 

Kaffee kochen mit der Kapselmaschine 

Der schnelle Weg zur Einzelportion Kaffee geht über die Kapselmaschine. Hier wird das Wasser erhitzt und durch das Pad gedrückt. Der fertige Kaffee läuft automatisch in eine Tasse. 

Vorteile: 

+ Sehr Bequem 

+ Praktisch für eine Tasse Kaffee

Nachteile:

- Erzeugung von vielen Abfällen 

- Nicht Plastikfrei 

- Begrenzte Menge 

- Teurer Preis  

Wie kocht man nun den besten Kaffee?

Es gibt viele Wege Kaffee zu kochen. Berücksichtige bei der Wahl der richtigen Methode deinen Lebensstil und deine morgendlichen Routinen. Trinkst du gerne kalten Kaffee? Soll der Kaffee eher stärker sein? Hast du gerne die Kontrolle über die Kaffeeherstellung? Welchen Geschmack magst du am Kaffee, bitter oder süss? Probiere die verschiedenen Möglichkeiten am einfachsten bei Freunden*Innen aus.

 

Weitere spannende Artikel...

Ursachen und Lösungen bei Konzentrationsschwäche

Manchmal fällt es dir schwer, dich zu konzentrieren? Dinge, die man in 5 Minuten erledigen wollte, dauern manchmal eine halbe Stunde? Mit viel Zeit wenig Leistung zu erbringen macht keinen Spass. D...

Verlasse deine Komfortzone und wachse über dich hinaus!

Wir haben es vermutlich alle schon mal gehört — verlasse deine Komfortzone. Aber was ist das eigentlich, die Komfortzone, und wie können wir sie verlassen? Warum wachsen wir dadurch über uns hinaus...

Mit der Wim-Hof-Methode zu mehr mentaler Stärke

Erfahre, wie du mit der Wim-Hof-Methode die Oberhand über deinen Körper gewinnst und mehr mentale Stärke entwickelst. Wir haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung für euch bereitgestellt, so kö...